Ausgedampft - Warten auf den Schneidbrenner

 

Hier noch weitere Bilder aus meinem Archiv.

Diese Serie zeigt Aufnahmen von Dampfloks, die den Weg allen alten Eisens nehmen. Auf dem Altstadt Bahnhof endete für so manche stolze Dampflok das Dasein. Von hier aus ging es in der Regel in die Strafvollzugs-Anstalt zum Zerschneiden und von da in das nahe gelegene Stahlwerk Brandenburg in die Siemens-Martin-Öfen zur Stahlgewinnung.

 

(Alle hier gezeigten Fotos sind Kopien vom Farbdia oder s/w-Negativ und urheberrechtlich geschützt, Aufnahmen: © H. M. Waßerroth)

CC BY-NC-ND 3.0 de

   

  
Im Juni 1975 kam vom Bw Arnstadt ein Lokzug mit 6 zur Verschrottung vorgesehenen Dampfloks. Abgestellt wurden sie bis zur Weiterfahrt zum Zerschneiden auf den Übergabegleisen zur Hafenbahn am Altstadt Bahnhof
    


Lok 94 1601
 

  Lok 94 541
  

86 622
 


Lok 65 1004
 

Lok 86 243, halb zu sehen Lok 86 622
 

Lok 44 9232
  

65 1004 dahinter 94 1601 und ganz hinten 44 9232
   

Lok 44 9232
    
  

Hier ein weiterer Lokzug auf den Übergabegleisen zur Hafenbahn am Altstadt Bahnhof mit den Loks
52 8171, 52 8159, 52 8140, 52 8178, 52 8184 und 52 8018 (v.r.n.l.)
 Aufnahme 04.07.1981

  
    Anschlussgleis des Krankenhauses für Neurologie und Psychiatrie, Aufnahme 1976
   


Wo Platz war, wurden Loks zur Verschrottung abgestellt, hier im nicht mehr benötigten Anschlussgleis
 

   

   

  
  
 Auch auf den Gleisen des Altstadt Bahnhofrs standen gelegentlich Schrottloks
    


An der Ladestraße des Altstadt Bahnhof standen hin und wider Loks zur Verschrottung, Aufnahme 1976
  

Im Sommer 1979 tauchten auf dem Altstadt Bahnhof diese 2 Loks der BR 38 auf, leider konnten die Nummern nicht zweifelsfrei erkannt werden
   

Leider standen die Loks denkbar ungünstig zum Fotografieren.
    

    

    

Zurück zu den Fotos Teil I

Zurück zu den Fotos Teil II

Zurück zu den Fotos Teil III

Vers. 1.0.0. vom 13.02.2017

© Harumi Michelle Waßerroth