Brandenburg an der Havel

in alten und neueren Ansichten

Teil 1: Bereich der alten Altstadt

und vor den Toren (nördlich der Havel)

Innerhalb der alten Stadtmauer

    

Rathaus

   

Altstadt Rathaus mit Vorplatz um 1913, links neben dem damals schon stattlichen Baum kommt ein Triebwagen der Grünen Linie gerade über den Parduin von der Brielower Straße

Karte nicht gelaufen

Verlag: Postkarten- u. Photo-Verlag Walter, Berlin, Foto: nicht angegeben

  

Der Kurfürstenbrunnen vor dem Altstadt Rathaus zierte den Altstadt Markt und wurde dann nach dem Krieg entfernt, weil er den neuen Machthabern nicht in ihre Ideologie passte, Aufnahme um 1913,

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Postkarten- u. Photo-Verlag Walter, Berlin, Foto: nicht angegeben

     

Altst. Rathaus von der Schusterstraße gesehen, die Straßenbahn fuhr hier nur kurze Zeit vorbei

Karte am 18.04.1913 gelaufen

Verlag: Carl H. Odemar, Magdeburg, Foto: nicht angegeben

     

Altstadt Markt mit Rathaus und Kurfürstenbrunnen um 1915

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Graph. Verl.-Anst., G. m. b. H., Breslau, Foto: nicht angegeben

    

Altstadt Rathaus vom Markt gesehen, mit Kurfürsten-Brunnen, im Vordergrund die Anlagen der Straßenbahn, die vom 28.07.1928 bis 06.01.1940 bis zur Mühlentorstraße fuhr

Karte am 28.07.1936 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

       

Der Kurfürsten-Brunnen vor dem Altstadt Rathaus

Karte am 03.01.1936 gelaufen

Verlag: Schöning & Co., Lübeck, Foto: nicht angegeben

       

Altstadt Rathaus am 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

 

Kirche

  

Blick durch den Gotthardtwinkel auf den Turm der St. Gotthardkirche Anfang der 1930er Jahre

Karte am 16.08.1935 gelaufen

  VVerlag: Schöning & Co., Lübeck, Foto: nicht angegeben

    

Gleicher Blick 1951, die gröbsten Kriegsschäden sind beseitigt, aber trotzdem fehlten dem Turm noch viele Jahre entscheidende Elemente zur einstigen Schönheit

Karte nicht gelaufen

Verlag: Trinks & Co., Leipzig O 27, Foto: Werner Goltz, Brandenburg

      

 

Gleicher Blick am 26.08.1973

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

   

Blick über die Jahrtausendbrücke zur Altstadt mit Saldia, St. Johanniskirche und Ritterstraße (v. l. n. r.)

Karte 1930 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Die St. Johanniskirche im Südwesten der Altstadt direkt an der Havel, 1955, mit leeren Fenstern und der freie Durchblick zeugt von den schweren Kriegsschäden

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Postkartenverlag E. Riehn, Wernigerode/Harz, Foto: nicht angegeben

    

Plauer Straße

   

Die Plauer Straße mit Plauer Torturm zu Pferdebahnzeiten um die Jahrhundertwende

Karte am 03.08.1909 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Blick durch die Plauer Straße mit Plauer Torturm Richtung Nicolaiplatz, ca. 1910

Karte nicht gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Blick von der Plauer Straße zum Nicolaiplatz um 1914

Karte nicht gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

        

Blick in die Plauer Straße vom Nicolaiplatz um 1915

Karte 1915 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Die Plauer Straße mit "Wein Wiesike", wie Wiesikes Weinstuben genannt wurden, in den 1930er Jahren.

Diese schmucke Häuserzeile von der Huckstraße bis zum Plauer Torturm wurde zum Kriegsende, als die Stadt schon eingenommen war, in den Abendstunden des 01.05.1945 in ganzer Länge von den Russen in Brand geschossen, weil angeblich aus diesen Häusern Schüsse kamen.

Karte am 23.03.1939 gelaufen

Verlag: Habedank's Postkartenverlag, Brandenburg (Havel), Foto: nicht angegeben

       

Die Plauer Straße von der Huckstraße bis zum Plauer Torturm mit dem, was nach Kriegsende nach der Brandschatzung noch übrig war. Der Schutt ist von der Straße geräumt, das rechte Gebäude waren Wiesikes Weinstuben. Diese Häuserzeile wurde nicht wieder aufgebaut. Bis nach der Wende standen hier nur noch übriggebliebene Gebäudefragmente.

Quelle: Ostcola, Foto: unbekannt

     

Die Plauer Straße in den 1950er Jahren,

hier gab es noch eine Post und ganz links an der Ernst-Paul-Lehmann-Villa prangten kommunistische Losungen

Karte nicht gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

      

Triebwagen 6 kommt aus der Plauer Straße und passiert den Plauer Torturm, um 1962

Karte nicht gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Ritter Straße (Hauptstraße)

    

Blick von der Jahrtausendbrücke in die Hauptstraße, wie die Ritterstraße zu DDR-Zeiten hieß, Aufnahme 1965,

Karte am 16.07.1966 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

      

Blick von der Ritterstraße in die Altst. Fischerstraße Anfang der 1920er Jahre

Verlag: Dari-Verlag, Berlin Halensee, Foto: unbekannt

        

Rathenower Straße

   

Rathenower Straße mit Torturm, als diese Karte geschrieben wurde, war die Grüne Linie der Straßenbahn, die hier gerade hinten aus der Brielower Straße kommt, schon wieder Geschichte und die Oberleitung abgebaut

Karte am 26.06.1917 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Blick von der Mühlentorstraße/Parduin zum Rathenower Torturm in den 1930er Jahren

Die Straßenbahnschienen zur Brielower Straße liegen noch, indes fährt die Bahn nun bis in die Mühlentorstraße.

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Hans Andres, Berlin C2, Foto: Hans Andres

     

Der Rathenower Torturm, wie auch die Gebäude ringsherum sind in die Jahre gekommen, Aufnahme: 1973

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

 

Weitere Aufnahmen aus der Altstadt

   

Blick von der Langen Brücke auf die Fabrikanlagen der Lederfabrik August Spitta & Söhne, dahinter ist die St. Gotthardt Kirche zu erkennen

Karte am 14.02.1913 gelaufen

 Verlag: Reinicke & Rubin, Dresden, Foto: nicht angegeben

   

Nahezu gleicher Blick von der Jahrtausendbrücke 1964

Karte gelaufen

Verlag: VEB Bild & Heimat, Reichenbach, Foto: Kampmann, Berlin

  

Situation auf der Langen Brücke um 1912, direkter Zugang von der Neustadt zur Altstadt, Blick Richtung Altstadt, links die St. Johanniskirche

Karte nicht gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

    

Blick zur Langen Brücke nach der Jahrhundertwende 1900 etwa von der heutigen Poliklinik, etwas links in Bildmitte die St. Johanniskirche

Karte am 22.12.1907 gelaufen

Verlag: nicht angegeben Foto: nicht angegeben

    

Die Vereinigten Gymnasien an Stelle des ehemaligen Franziskanerklosters

Karte 1913 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

   

von Saldernsches Realgymnasium am Salzhof um ca. 1935

Karte nicht gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Klosterstraße mit Blick Richtung Plauer Torturm, rechts die Gebäude der Spielwarenfabrik,

vormals Ernst Paul Lehmann Patentwerk

Karte 1954 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

       

Die Klosterstraße am 26.08.1973

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

   

Vor den Toren

   

Um den Nicolaiplatz

  

Häuserzeile am Nicolaiplatz um 1918

Karte gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Denkmal Friedrichs d. Großen am Nicolaiplatz, nach dem Krieg durch die neuen Machthaber entfernt (links im Hintergrund das Dach der Nikolaikirche)

Karte am 12.05.1941 gelaufen

Verlag: Schöning & Co., Lübeck, Foto: nicht angegeben

     

Puschkinplatz 1965 von der Plauer Straße gesehen, heute wieder Nicolaiplatz und seit einiger Zeit total neu gestaltet

Karte 1965 gelaufen

Verlag: VEB Bild & Heimat, Reichenbach, Foto: Kampmann, Berlin

    

Puschkinplatz 1965, heute wieder Nicolaiplatz und seit einiger Zeit total neu gestaltet

Karte am 15.04.1966 gelaufen

 Verlag: VEB Bild & Heimat, Reichenbach, Foto: nicht angegeben

       

Blick vom Puschkinplatz, heute wieder Nicolaiplatz und völlig umgestaltet, in die Plauer Straße mit Plauer Torturm,

Aufnahme: 1973

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

  

Blick vom Puschkinplatz (heute wieder Nikolaiplatz) auf den Plauer Torturm und die Plauer Straße,

Aufnahme: 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

       

Blick von der Hochstraße zum Am Rosenhag um 1930

Karte am 08.12.1933 gelaufen

 Verlag: G. E. in B., Foto: nicht angegeben

    

Am Rosenhag 1951, Blickrichtung Puschkinplatz (Nikolaiplatz) 

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Trinks & Co., Leipzig, Foto: nicht angegeben

   

Blick die Bergstraße hinauf etwa 1920

Karte nicht gelaufen

 Verlag: Richard Borek, Braunschweig, Foto: nicht angegeben

   

Bis 1921 befand sich zwischen Bergstraße und Wall das Restaurant "Ahlerts Berg"

Karte am 29.08.1910 gelaufen

 Verlag: J. Friedländer, Brandenburg a. H., Foto: nicht angegeben

  

1923 eröffnete in dem ehemaligen Gartenlokal das Kath. Krankenhaus, damals unter dem Namen St. Paulusberg aus dem dann 1927 das "Sankt-Marien-Krankenhaus" wurde

Karte am 22.02.1928 gelaufen

 Verlag: O. H. in Br., Foto: nicht angegeben

   

Magdeburger Platz, heute Getrud-Pieter-Platz um 1910

Karte nicht gelaufen

Verlag: Carl H. Odemar, Magdeburg, Foto: nicht angegeben

    

Blick vom Leuepark auf dem Marienberg über die Hochstraße mit Krankenhaus zur Neuendorfer Vorstadt, im Hintergrund die Silhouette des Gaswerkes mit Gasometer und  der Stärkefabrik (Schornstein)

Karte am 09.09.1910 gelaufen

Verlag: Knackstedt & Näther, Hamburg, Foto: nicht angegeben

         

Städt. Krankenhaus

Karte am 10.10.1933 gelaufen

Verlag: nicht angegeben, Foto: nicht angegeben

   

Städt. Krankenhaus 1955

Karte am 02.08.1958 gelaufen

Verlag: E. Riehn, Wernigerode/Harz, Foto: nicht angegeben

   

Blick über die Gebäude Städt. Krankenhauses 1966, am Horizont die Schornsteine der Industrieanlagen in der Neuendorfer Vorstadt - der rauchende Schornstein gehört zur Kartoffelstärkefabrik vormals W. A. Scholten, links die beiden Schornsteine gehören zur Kammgarnspinnerei vormals Emil Kummerle

Karte nicht gelaufen

Verlag: Graphokopie H. Sander KG, Berlin, Foto: nicht angegeben

   

Hochstraße mit Blick zum Städtischen Krankenhaus, rechts die Friedenswarte, erbaut auf den Grundmauern der ehemaligen Bismarckwarte, das Gebäude mit dem Labor des Krankenhauses existierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, Aufnahme: 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

     

General-Hirschfeld-Straße (heutige Robert-Koch-Straße) um 1940

Karte am 13.10.1941 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt  

    

Auf dem Marienberg

  

Blick zum Marienberg mit Kriegerdenkmal, Bismarckwarte, Gaststätte und Muschelgrotte

   Karte nicht gelaufen

  Verlag: G. W., Brandenburg /Havel), Foto: nicht angegeben

    

Das 1880 eingeweihte Kriegerdenkmal auf dem Marienberg (1945 schwer beschädigt und später abgerissen)

Karte am 02.12.1910 gelaufen

Verlag: Reinicke & Rubin, Magdeburg, Foto: nicht angegeben

    

Der Rosengarten am Hauptaufgang vom Nicolaiplatz zur Friedenswarte

Karte 1947 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt  

       

Freilichtbühne auf der Nordseite des Marienberges nach ihrer Fertigstellung 1956, den Stadtteil Brandenburg Nord gab es hier noch nicht, die großen Gebäude in der Mitte links sind die Gebäude der VEAB, vormals Heeres-Verpflegungsamt auf der Nordseite des Silokanals

Karte nicht gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Das am Westhang des Marienberges im Winkel zwischen Triglafweg und Sprengelstraße am 21.06.1969 eingeweihte Volksbad, heute Marienbad

Karte 1979 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Der Marienberg, hier in den 1980er Jahren, lockte schon immer die Brandenburger ins "Grüne"

Karte am 1985 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

   

Weitere Aufnahmen vor den Toren der Altstadt

    

Kaiser-Otto-Ring 1913, von 1923 bis 1934 und ab 1945 Walther-Rathenau-Platz

Karte am 07.10.1914 gelaufen

 Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Blick von der Fohrder Straße (heute Willi-Sänger-Straße) in die Brielower Straße mit der damaligen Endhaltestelle der Grünen Linie der Straßenbahn (nur vom 15.10.1911 bis 04.08.1914 in Betrieb)

Quelle: Ostcola, Foto: unbekannt

       

Brielower Straße von der Willi-Sänger-Straße aus gesehen, Blickrichtung Brandenburg-Nord, Aufnahme: 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

       

Brielower Straße mit Hochhaus und Gaststätte "Rendezvous" Anfang der 1970er Jahre

Karte am 31.05.1972 gelaufen

Verlag: VEB Bild & Heimat, Reichenbach, Foto: Mohr, Berlin

  

Blick von der Brielower Straße die Werner-Seelenbinder-Straße entlang zum sogenannten Punkthochhaus

Aufnahme: 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

     

Gördenallee, hier begann ab 1973 der Aufbau des Neubaugebietes Hohenstücken - in dieser Ansicht auch schon eine historische Aufnahme aus dem Jahr 1976.

Die historischen Oberleitungsmasten der Straßenbahn, die nach 1945 von anderen Abschnitten an die neue Verbindungsstrecke zur neu errichteten Gördenbrücke umgesetzt wurden, sind genau so Geschichte wie die Strecke, die heute eine andere Trasse hat. Die Wohnblöcke wurden saniert und nach fast 50 Jahren hatte auch der Straßenbelag aus der Nachkriegszeit ausgedient.

Karte nicht gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

      

Infanterie-Kaserne in der Magdeburger Straße 1915

Karte nicht gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Kaserne Infanterie-Regiment 68 in der Magdeburger Straße (gegenüber Fouquéstraße) um 1920

Karte nicht gelaufen

Verlag: Gotthilf Erhardt, Brandenburg, Havel, Foto: unbekannt

     

Kaserne Infanterie-Regiment 68 in der Magdeburger Straße

Karte nicht gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

     

Die brandenburger Kasernen beheimateten auch eine Polizeischule

Karte am 05.01.1931 gelaufen

Verlag: Otto Habedank, Brandenburg (Havel), Foto: Otto Habedank

     

Luftbildaufnahme der Polizeischule Brandenburg, rechts die Vereinsstraße, links oben der Marienberg mit Kriegerdenkmal, darunter die Gebäude des Städt. Krankenhauses

Karte am 15.11.1932 gelaufen

Verlag: Gotthilf Erhardt, Brandenburg, Havel, Foto: Klinke & Co., Berlin

     

Die brandenburger Kasernen beheimateten auch eine Polizeischule, heute gehören diese Gebäude zur Technischen Hochschule Brandenburg

Karte nicht gelaufen

Verlag: Otto Habedank, Brandenburg (Havel), Foto: Otto Habedank

     

Kasernen des Flakregimentes 22 in der Magdeburger Straße Nähe Altstadt Bahnhof,

nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten die Russen die Kasernen bis zu ihrem Abzug, dann zogen hier das Staatl. Schulamt (vorn), das Finanzamt und in der hinteren ehemaligen Kaserne das Amtsgericht der Stadt ein.

Karte nicht gelaufen

Verlag: O. V. B., Foto: unbekannt

        

Einfahrt zu den Kasernen des Flakregimentes 22 in der Magdeburger Straße Nähe Altstadt Bahnhof,

Karte 138 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

       

Blick von der "Brücke des 20. Jahrestages der DDR" am Altstadt Bahnhof zur Walzwerksiedlung,

Aufnahme: 17.11.1978

Foto: H. M. Waßerroth, Brandenburg a. d. Havel

 

Pionierbataillon 43 in der Einsteinstraße ca. 1940

Karte1940 gelaufen

Verlag: Gotthilf Erhardt, Brandenburg-Havel., Foto: nicht angegeben

     

Luftaufnahme des Freibades am Grillendamm um ca. 1935

Karte am 09.09.1940 gelaufen

Verlag: unbekannt, Foto: unbekannt

   

Badeanstalt am Grillendamm, (wurde nach einem Großbrand nicht wieder aufgebaut)

Karte am 14.10.1958 gelaufen

Verlag: VEB Bild & Heimat, Reichenbach, Foto: Fischer, Meiningen

  

      

Eigene Aufnahmen: © H. M. Waßerroth (für alle gezeigten Aufnahmen gilt: CC BY-NC-ND 3.0 de)

 

nach oben

Vers. 1.2.0. vom 16.08.2020

© Harumi Michelle Waßerroth